AKÜ Expert

Die Berufsgruppe der OÖ Arbeitskräfteüberlasser ist stets um das beste Service für ihre Mitglieder bemüht. Deshalb lassen wir zu ausgewählten rechtlichen Themen regelmäßig Merkblätter, sogenannte AKÜ Experts erstellen. Diese dienen zur Klarstellung und Präzisierung von Gesetzen, Verordnungen oder sonstigen Vorschriften und Besonderheiten der Branche. Diese werden auf Initiative der Berufsgruppe erstellt, die auch alle Kosten trägt.

Wir gestalten dieses umfangreiche Angebot für Sie, werte Mitglieder, und freuen uns auf Ihre ausgiebige Nutzung! Für Ideen und Anregungen zu bestehenden oder für neue AKÜ Experts sind wir Ihnen dankbar.

Übersicht Expert

Jetzt AKÜ Expert finden

Über das Suchfeld haben Sie die Möglichkeit, nach bestimmten AKÜ Experts suchen. Sie können nach beliebigen Stichworten oder aber auch nach der Nummer eines gesuchten Experts suchen.

Ist im Beschäftigerbetrieb ein Betriebsrat (in der Folge "BR") errichtet, stellt sich die Frage, wofür und ob der BR des Beschäftigers auch für überlassene Arbeitnehmer (in der Folge "AN") zuständig ist. Sind überlassene AN arbeitsverfassungsrechtlich dem Betrieb des Beschäftigers zuzuordnen, stellt sich die Frage, welche Rechte dem BR des Beschäftigers zukommen und welche Pflichten den Überlasser gegenüber dem BR des Beschäftigers treffen. Der folgende Beitrag soll einen kurzen Überblick über die wichtigsten Bestimmungen bieten.

Download Expert 104

Sind ausländische Schul- und Studienabschlüsse wie österreichische Schul- und Studienabschlüsse zu behandeln? Wie sind Vordienstzeiten bei einem ausländischen Arbeitgeber zu berücksichtigen? Der folgende Beitrag soll einen kurzen Überblick über die wichtigsten Bestimmungen hinsichtlich der Anerkennung von ausländischen Studien- und Schulausbildungen bieten.

Download Expert 103

Der folgende Beitrag soll einen kurzen Überblick bieten, inwieweit eine erfolgreich abgeschlossene ausländische Berufsausbildung

− einer österreichischen Lehrabschlussprüfung gleichzuhalten ist;

− bei der Einstufung in eine Beschäftigungsgruppe des Kollektivvertrags für Arbeitskräfteüberlassung (in der Folge "AKÜ-KV ") zu berücksichtigen ist.

Download Expert 102

Die Neuerungen zum Lohn- und Sozialdumping sind in aller Munde. Diese gesetzlichen Bestimmungen betreffen alle Arbeitgeber, im Besonderen jedoch die Branche der Arbeitskräfteüberlasser, bei welchen die "richtige" Entlohnung oft nicht ganz eindeutig festgestellt werden kann. Der folgende Beitrag erfasst die wichtigsten Neuerungen. Es sollte sich jeder Arbeitgeber rasch mit den Neuerungen auseinandersetzen und dann für sein Unternehmen die erforderlichen Maßnahmen zur Verhinderung einer strafbaren Unterentlohnung setzen. Das Gesetz hat weitreichende Auswirkungen. Die wichtigsten Punkte werden hier angesprochen.

Download Expert 101

99 Ausgaben des Experts — Ihrem Ratgeber in allen Rechtsfragen — liegen bereits hinter uns. Der 100. AKÜ Expert gibt Anlass, einen Rückblick auf die bisherigen Tätigkeiten und einen Ausblick auf die weiteren Entwicklungen in der Branche zu geben. Berufsgruppensprecher Hermann DANNER, Fachgruppengeschäftsführer Mag. Bernhard ECKMAYR und Branchenanwalt Dr. Georg BRUCKMÜLLER kommentieren die Entwicklungen in der Branche.

Download Expert 100

Die "fallweise Beschäftigungsform" gilt in der Praxis als beliebte Beschäftigungsform, da sie dem Arbeitgeber ermöglicht Arbeitsspitzen oder auch den regelmäßigen aber nicht gleichbleibenden Arbeitsanfall auszugleichen. Andererseits wird für Arbeitnehmer ein Beschäftigungsmodell geboten, die kein Interesse an einer durchgehenden Beschäftigung haben und auch wirtschaftlich auf diese nicht angewiesen sind. Der folgende Beitrag soll einen Überblick bieten, welche Punkte bei einer fallweisen Beschäftigung zu berücksichtigen sind.

Download Expert 99

Grundsätzlich kann ein auf unbestimmte Zeit abgeschlossenes Arbeitsverhältnis unter Einhaltung von Frist und Termin ohne Angaben von Gründen gekündigt werden. Dieser Grundsatz wird durch betriebsverfassungsrechtliche Kündigungsbeschränkungen unterbrochen. Eine dieser Kündigungsbeschränkungen ist die Anfechtungsmöglichkeit einer Kündigung wegen Sozialwidrigkeit. Eine Sozialwidrigkeit liegt vor, wenn die Kündigung bei objektiver Betrachtung nicht notwendig war bzw. wenn der AG bei der Auswahl des zu Kündigenden soziale Gesichtspunkte zu wenig berücksichtigt hat. Diese Kündigungsbeschränkungen sollten insbesondere bei Einstellung älterer Arbeitnehmer berücksichtigt werden. Im Folgenden soll ein kurzer Überblick geboten werden, ob und unter welchen Voraussetzungen im Bereich der Überlassung eine Anfechtung aus diesem Grund möglich ist.

Download Expert 98

Überlassene Arbeitskräfte sind vor allem in den Sparten Industrie und Gewerbe, Handwerk, Dienstleistung beschäftigt. Aus diesem Grund sind vor allem Arbeiter in der Branche der Arbeitskräfteüberlassung tätig.Anlässlich der kontinuierlich steigenden Zahl von überlassenen Angestellten sollen in diesem Beitrag die rechtlichen Unterschiede zwischen überlassenen Angestellten und überlassenen Arbeiter aufzeigt werden, um dadurch allfällige Unklarheiten zu beseitigen.

Download Expert 97

Überlassene Arbeitskräfte erhalten bei Beginn des Dienstverhältnisses oftmals Arbeitskleidung, Werkzeug, Schlüssel, elektronische Zugangskarte, spezielle Sicherheitsausrüstung etc. vom Arbeitgeber oder vom Beschäftiger. Oft ist es so, dass die Arbeitnehmer (AN) diese erhaltenen Betriebsmittel nicht, nicht rechtzeitig oder beschädigt zurückgeben und dem Arbeitgeber (AG) dadurch ein Schaden entsteht. Im Folgenden soll ein kompakter Überblick hinsichtlich gesetzlichen Bestimmungen und möglichen vertraglichen Vereinbarungen geboten werden.

Download Expert 96

Mit 01.01.2013 ist eine Novelle zum ASchG (ArbeitnehmerInnenschutzgesetz) in Kraft getreten. Durch die Novelle wurde klar gestellt, dass unter „Gefahren“ im Sinne des ASchG neben physischen Gefahren auch psychische Gefahren gemeint sind. Arbeitgeber müssen beeinträchtigende Arbeitsbedingungen erkennen und verbessern und dazu Arbeitsplatzevaluierungen durchführen. Bei der Arbeitskräfteüberlassung stellt sich die Frage, wer zu dieser Arbeitsplatzevaluierung verpflichtet ist – der Beschäftiger oder der Überlasser?

Download Expert 95

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten stellt sich oft die Frage, ob zwingend überlassene Arbeitskräfte vom Beschäftiger abgebaut werden müssen oder ob der Beschäftiger das Wahlrecht hat, eigenes Personal abzubauen und die eingesetzten überlassenen Arbeitskräfte weiter zu beschäftigen. Für Industrie- und Gewerbeunternehmen, die Zeitarbeitnehmer beschäftigen, ergeben sich folgende Fragen.

Download Expert 94

Es kommt in der Praxis vor, dass selbstständige Unternehmer an Arbeitskräfteüberlasser mit dem Wunsch herantreten, selbst an Dritte überlassen zu werden. Wie sollen Überlasser mit einem solchen Vorschlag umgehen? Ist es überhaupt möglich, dass ein Einzelunternehmer oder eine GmbH überlassen werden?

Download Expert 93

Häufig wird die Anforderung von überlassenen Arbeitskräften der Einkaufsabteilung eines Unternehmens überlassen. Dies führt bisweilen dazu, dass bei der Arbeitskräfteüberlassung der „Preis“ für die überlassenen Arbeitskräfte zu sehr im Vordergrund steht, weshalb Risiken eines Beschäftigers bei der Beschäftigung von überlassenen Arbeitskräften vernachlässigt werden. Im Folgenden wird kurz auf die wesentlichen Risken1 bei der Arbeitskräfteüberlassung für Beschäftiger eingegangen.

Download Expert 92

Die Geschäftsbeziehung zwischen Arbeitskräfteüberlasser und Beschäftiger stellt sich oftmals nicht ganz reibungslos dar. Dies insbesondere dann, wenn etwa durch den überlassenen Arbeitnehmer ein Schaden verursacht wird oder der überlassene Arbeitnehmer seine Arbeitsleistungen nicht zur Zufriedenheit des Beschäftigers erbringt. In all diesen Fällen stellt sich die grundsätzliche Frage, wofür der Arbeitskräfteüberlasser dem Beschäftiger eigentlich haftet.

Download Expert 91

Das österreichische Arbeitsrecht ist zunehmend durch verwaltungsstrafrechtliche Vorschriften (Arbeitnehmerschutz, Ausländerbeschäftigung, etc.) geprägt. Gerade für Arbeitskräfteüberlasser, welche oftmals eine Vielzahl an Mitarbeiter beschäftigen, fällt es oft schwer sich im Vorschriftendschungel zurechtzufinden und sicherzustellen, dass alle Vorschriften eingehalten werden. Für den Arbeitskräfteüberlasser entscheidend sind folgende Fragen: Wer ist im Unternehmen eigentlich für die Einhaltung der Verwaltungsvorschriften verantwortlich? Wie kann man die verwaltungsstrafrechtliche Verantwortlichkeit im Unternehmen sinnvoll verteilen?

Download Expert 90

Aufgrund der Leiharbeitsrichtlinie musste das österreichische AÜG geändert werden. Es gibt insbesondere neue Regelungen zu den Ansprüchen der Arbeitskraft, neue Bestimmungen zur Gleichbehandlung und einen leicht geänderten Anwendungsbereich des AÜG. Um folgenschwere Fehler zu vermeiden, ist es für Überlasser wichtig, über die neuen Regelungen Bescheid zu wissen. Es soll daher ein kompakter Überblick über die neuen Rechte und Pflichten gegeben werden.

Download Expert 89

Durch die Novellierung des AÜG kam es nicht nur zu Änderungen für den Überlasser und die Arbeitskräfte; auch den Beschäftiger treffen neue Pflichten, welche einige Fragen aufwerfen. So ist der Beschäftiger – unter gewissen Voraussetzungen – verpflichtet, die überlassene Arbeitskraft in ein Betriebspensionssystem einzubeziehen. Unter welchen Voraussetzungen ist dies nun aber genau der Fall? Und wie erhält der Beschäftiger die erforderlichen Informationen?

Download Expert 88

Aufgrund der Leiharbeitsrichtlinie musste das österreichische AÜG geändert werden. Es gibt insbesondere neue Melde- und Informationspflicht, sowie Regelungen zur Gleichbehandlung. Auch bei den Ansprüchen der Arbeitskraft hat es Änderungen gegeben. Um folgenschwere Fehler zu vermeiden, ist es für Beschäftiger wichtig, über die neuen Regelungen Bescheid zu wissen. Es soll daher ein kompakter Überblick über die neuen Rechte und Pflichten gegeben werden.

Download Expert 087

Es ist vermehrt zu beobachten, dass Arbeitskräfteüberlassung an Private in der Branche Nachfrage findet. Ob als Pflegekraft, als Maurer für den privaten Hausbau oder als Gärtner, Einsatzfelder für überlassene Arbeitskräfte würden auch bei Privatpersonen bestehen. Es stellt sich daher für Arbeitskräfteüberlasser eine entscheidende Frage: Ist den eine solche Überlassung überhaupt erlaubt?

Download Expert 086

Welcher Arbeitskräfteüberlasser kennt das nicht? Der Druck, günstig zu arbeiten um wettbewerbsfähig zu sein, steigt. Das darf nicht dazu führen, anstatt einer Arbeitskräfteüberlassung eine scheinbar günstigere Werkvertragskonstruktion zu wählen. Ist der Werkvertrag in Wahrheit eine Arbeitskräfteüberlassung, kann dies äußerst teuer werden. Für Überlasser ist es daher wichtig zu wissen, wie Werkverträge und Arbeitskräfteüberlassungsverträge abzugrenzen sind.

Download Expert 085

Schreiben Sie uns